Spline

Aus FC Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Wort setzt sich zusammen aus "spine" und "line" (Sp-Linie).

Spline beschreibt welche unterschiedliche Biegung in einem Schaft (fertigungsbedingt) auftritt durch unterschiedliche Materialstärken etc. in einem Schaft.

Ein Schaft hat zb. einen 900er Spine (Carbonpfeil) und in diesem Schaft sind fertigungsbedingt minimale Abweichungen vorhanden und an dieser(/n) Stelle(n) biegt er dadurch minimal anders, der gesamte Schaft entspricht trotzdem zb. einem 900er Spine.


Für max. Präzision sollte die steifere Seite an den Bogen kommen (oder zumindest bei allen Pfeilen gleich positioniert sein).

Pfeile haben meist nicht in allen Richtungen den selben Spine, also die exakt gleiche Steifigkeit. Ein Pfeil könnte dadurch in einer Richtung eine störende Schwingungsabweichung haben.

Der Spline bezeichnet also die Richtung der GERINGSTEN Biegesteifigkeit eines Carbonpfeils. Die Leitfeder wird in der Ebene der kleinsten Biegesteifigkeit angebracht.


Testmethode: Man legt den Schaft an zwei Punkten auf, so dass er noch rollen oder sich drehen kann (z.B. in Kugellagern) und bringt dazwischen ein Gewicht an. Wenn der Schaft eine weichere Seite hat (Holz ja fast immer, Carbon wohl aber meistens auch - trotz geringer Fertigungstoleranzen), dann kommt diese dabei automatisch nach oben zu liegen, da sich der Schaft da ja am weitesten durchbiegt.