Sehnenwachs

Aus FC Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Sehne besteht aus einzelnen Strängen eines Garns (Hanf, Leinen, Dacron, Fastflight,...), die zusammengedreht werden und eventuelle Schwachstellen der einzelnen Garne gegenseitig ausgleichen.
Um diesen Ausgleich zu verbessen, wird die Sehne mit einem Wachs (Fertigprodukte, Bienenwachs, ...) eingerieben. Das Wachs muss dabei allerdings die Fasern durchtränken, was durch Erwärmung (starkes einreiben) geschieht.

Vorteile:

  • Die Sehne nimmt nur noch wenig Wasser auf (Schießen bei Regen, vor allem bei Naturfasern).
  • Einzelne Fasern lösen sich nicht mehr leicht aus der Sehne (Verschleiß)
  • Die Stränge (und auch die Fasern) haften stärker aneinander (Ausgleich von Schwachstellen)
  • Die innere Reibung zwischen den Fasern wird abgeschwächt (sie kleben aneinander anstatt sich zu verschieben), dadurch geringerer Verschleiß.

Nachteil:

  • Die Sehne wird schwerer

Die vorteile überwiegen bei weitem die Nachteile, so dass es empfohlen wird die Sehne einzuwachsen. Nur in Spezialfällen (z.B. extremes Flightschießen) bringt es vielleicht Vorteile die Sehne nicht einzuwachsen.

Im Fita-Bereich (verwenden Fastflight) wachsen auch einige Schützen die Sehne nicht, da sie sowieso vor dem Verschleiß ausgewechselt wird (halbjährlich).