Sehnenhalter

Aus Bogensport Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Abrutsch-Sicherung für die Sehne, besonders bei schlanken Langbogen.

Bei manchen Bögen wurde/wird ein Nagel am oberen Wurfarm angebracht, auf dem dann die Sehne ruht und somit nicht bis zum Griff nach unten weiterrutscht. Dies ist z.B. bei den Bögen der Wikinger typisch.

Beim Englischen Langbogen wird auch oft nur eine Lederschnur verwendet, die in einer Bohrung in der oberen Hornnocke befestigt und mit dem oberen Sehnenöhrchen dauerhaft verbunden wird. Ihre Länge wird dabei so bemessen, dass sie gerade so gestreckt ist, wenn sich der Bogen vollständig entspannt hat.

Sehnenhalter.jpg


Ein Sehnenhalter kann auch ein Ledersäckchen sein, das auf das Wurfarmende geschoben wird und mit einer Schnur die Sehnenschlaufe fixiert. Die Länge der "Halteschnur" ist auch hier so zu bemessen, dass die Sehne im abgespannten Zustand (ohne Spannung) gestreckt gehalten wird.

Meine Werkzeuge