Rohhaut

Aus FC Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rohhaut ist eine ungegerbte Tierhaut ohne Haare. Da sie nur getrocknet ist, hat sie eine wesentlich höhere Elastizität als Leder.

Die Rohhaut ist weich und formbar wenn man sie in warmes Wasser einweicht, wird aber sehr hart und zäh wenn sie trocknet. Sie wird gerne als Backing verwendet, wobei sie als reiner Bruchschutz dient. Eine Leistungssteigerung wird durch Rohhaut nicht oder nur wenig erzielt.

Quellen

  • Eine günstige Quelle für Rohhaut sind große Hundekauknochen. Diese in Wasser einweichen und entnoten. Sie sind nur oft sehr dick und müssen dünner geschliffen werden (Bandschleifer).
  • Ebay (Schafhaut ca. 10€, halbe Rinderhaut ca. 40€)
  • Im Schlachthof oder bei Jägern nachfragen.

Verarbeitung

Rohhaut wird in lauwarmes Wasser eingeweicht (15-30 Minuten), abgetrocknet und in Form geschnitten. Aufgeklebt wird sie mit einem wasserlöslichen Klebstoff, z.B. wasserfester Holzleim.
Beim Trocknen zieht sich die Rohhaut zusammen, so dass sie dann stramm sitzt.

Ein Tipp ist die Haut (feucht) mit wasserlöslichem Leim auf ein flaches Brett kleben, trocknen lassen und eben schleifen. Dann in Wasser einweichen und vom Brett ablösen.