Pfeile

Aus FC Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die verschiedenen Pfeiltypen

(Dieses Tutorial bedarf noch der Erstellung!)

Einteilung nach Schaft-Material

Holzpfeile

gefräste/gehobelte Schäfte

gewachsene Schäfte (Schösslinge)

Alu-Pfeile

Carbonpfeile

ACC-Pfeile

Einteilung nach Verwendungszweck

Die meisten Pfeiltypen unterscheiden sich nur durch die Art und Form der Spitze. Jede Spitzenform ist für einen bestimmten Zweck optimiert, wobei sich manche auch für mehrere Zwecke verwenden lassen.

Scheibenpfeile

  • Zielsetzung der Spitze: leichtes Eindringen in Scheiben und Gummitiere, aber auch leichtes Ziehen der Pfeile.
  • Spitzenform: "Bullet" (Gewehrkugel). Nach vorne gleichmäßig spitzer werdend.
  • Material: Stahl, Messing oder Alu.
  • Besonderheit an Schaft und Feder: Keine.

Scheibenpfeile sind auch im Feld nutzbar, können sich in Holz aber fast unlösbar festsetzen.

Feldpfeile

  • Zielsetzung der Spitze: Gutes Eindringen in weiche, aber nur geringes Eindringen in harte Materialien (Holz, Erde), robust.
  • Spitzenform: "Tailliert", erst konstanter Durchmesser, dann auf einem kurzen Stück (6 - 8 mm) auf 1/2 Durchmesser dünner werdend, dann eine kurze (ca 45°) Spitze.
  • Material: Stahl, gelegentlich auch Messing oder Alu.
  • Besonderheit an Schaft und Feder: Keine, allenfalls Vorschaft aus besonders bruchfestem Material.

Feldpfeile sind auch für Scheiben und Gummitiere nutzbar, erhöhen aber deren Abnutzung.

Cloutpfeile

  • Zielsetzung der Spitze: möglichst leicht, minimaler FOC. Lediglich Schutz des Holzes beim Eindringen in den Boden.
  • Spitzenform: Kegelförmig.
  • Material: Knochen, Geweih oder Horn (Eigenbau), gelegentlich auch Kunststoff (z.B. abgeschliffene Nocke).
  • Besonderheit an Schaft und Feder: Schaft gebarreled, Federn Winzig (Größe wie 1/2 20ct oder gar 10ct-Stück).

Jagdpfeile

Klingenpfeile

  • Zielsetzung der Spitze: Möglichst schwere Verletzungen erzeugen.
  • Material: Stahl, Titan, Kupfer, Bronze, Feuerstein, Glas, Bambus, Knochen, Hartholz.
  • Spitzenform: Dreieck, Blattform, Trapez ("Querschneider" mit Schneide quer zur Flugrichtung).
  • Besonderheit an Schaft und Feder: Keine, bei starken Bogen schwerer Schaft aus z.B. Eschenholz.

Bluntpfeile

  • Zielsetzung der Spitze: Übertragung der Schussenergie ohne Eindringen (tödlich für Kleintiere bis Katzengröße).
  • Spitzenform: Stumpf, Säulen- oder Keulenform.
  • Material: Hartgummi, Metall (Patronenhülse), Holz (aus dem Stück geschnitzt oder als Röhre aufgesetzt, z.B. aus Holunder)
  • Besonderheit an Schaft und Feder: Schaft: Keine, Feder oft als "Flu-Flu" zur Reduzierung der Flugweite.

Fischpfeile

Fischpfeile tragen spezielle Fischpfeil-Spitzen und sind außerdem mithilfe einer Schnur, oft auf einer speziellen Schnur-Rolle, mit dem Bogen verbunden.


!!ACHTUNG!! Die Schnur darf niemals an die Bogensehne gelangen! Verfängt sie sich durch die Vibrationen im Abschuss, schnellt der Pfeil mit voller Wucht zurück in das Gesicht des Schützen!! Die Schnur wird immer so weit wie möglich vorn an der Pfeilspitze befestigt!!

Kriegspfeile

Zweischneider

Dreischneider

"Seilschneider"

Bodkins

Einteilung nach kultureller Herkunft

Steinzeitpfeile

Pfeile nativer Völker

Pfeile früher Hochkulturen

moderne Pfeile

Sondertypen