Overlay

Aus Bogensport Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Bogennocken-Verstärkung aus hartem, widerstandsfähigem Material (Horn, Geweih, Hartholz usw.).

Wird am Wurfarmende auf den -->Bogenrücken aufgebracht, um besonders bei schmalen Wurfarmenden oder weichen Hölzern Beschädigungen durch die Sehne (Einschneiden, Spalten, Abbrechen) zu verhindern.

Im Normalfall wird das Overlay einfach auf den durchgehenden Rückenring aufgeklebt.

Soll oder muss der Rückenring jedoch angeschnitten werden, ist darauf zu achten, dass er noch vom Overlay gehalten wird:

Gründe für Overlays:

  • 1. Holz zu weich
  • 2. Dünne Sehne gewünscht (8-Strang Endlos FF oder so)
  • 3. Bogenende muss oder soll sehr schmal werden.
  • 4. Faserverlauf am Ende schlecht oder beschädigt
  • 5. Als Schmuck
  • 6. Als Stilmittel (Bogentyp-bedingt)...


Materialien für Overlays: ALLES, was sich bearbeiten und kleben lässt, und härter / zäher / abriebfester ist, als das Basisholz. Randbedingung: Soll nicht zu schwer sein. Einige Materialien daher nur sehr dünn verwendbar.

Häufig verwendet: Horn, Geweih, Knochen, Glaslaminat, Edelhölzer, Rohhaut Selten verwendet, aber geeignet: Bambus, Bernstein, Metalle, Sohlenleder, Plastik, Nuss-Schalen, Hufe/Krallen, Zähne/Elfenbein, Fisch-Schuppen, etc...

NICHT geeignet: Alles, was leicht und /oder scharfkantig bricht/splittert (was auch einige Holzarten ausschließt!), schwer, oder völlig unelastisch ist.


Meine Werkzeuge