Nockpunktüberhöhung

Aus FC Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wenn der Pfeil etwas oberhalb der Position eingenockt wird, wo er rechtwinklig zur ungezogenen Bogensehne stehen würde. Wird gemacht, um die Hand vor Verletzungen durch die Federkiele zu schützen, wenn über die Hand geschossen wird.

Falls der Pfeil im Flug "reitet", also auf-und-ab wedelt, kann eine Nockpunktüberhöhung um 1 - 1,5 cm den Flug beruhigen. Das ist allerdings nur eine Notmaßnahme. Die Ursache, dass der Bogen nicht richtig getillert ist (unterer Wurfarm zu langsam), wird dadurch nicht behoben.