Nocke

Aus FC Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einkerbung. Kann Pfeil- oder Bogennocke sein.

Die Pfeilnocke ist eine Einkerbung am Ende des Pfeils, mit der der Pfeil auf die Sehne aufgesetzt wird. Für Aluminiumpfeile gibt es sowohl einsetzbare wie aufschiebbare Nocken aus Kunststoff. Bei Holzpfeilen wird entweder der Schaft nur eingekerbt (Selfnock), eine Kunststoffnocke aufgesetzt, oder ein Stück Hartholz oder Horn angespleisst, das dann die Kerbe erhält. Kunststoffnocken sind meistens als Klemmnocken ausgeführt.

Nocken.jpg

Eine Sonderform ist die Kugelnocke, die ein entsprechend passendes Lager erfordert, das in die Sehne eingearbeitet wird. Pfeile von Naturvölkern, die als Sehnenmaterial Bambusstreifen o.Ä. verwenden, haben keine Nocke sondern werden nur stumpf auf die Sehne gesetzt.


Die Bogennocke ist eine anstelle der Sehnenkerbe auf das Bogenende aufgesetzte Nocke, meist aus Horn, in billigen Ausführungen aus Kunststoff. Sie und wird durch zwei seitlich oder/und eine oben liegende Kerbe(n) gebildet und nimmt die Bogensehne auf.

Hornnocke Seite.jpg