Mary-Rose

Aus FC Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein großes Kriegsschiff des englischen Königs Heinrich des VIII. von England. Es sank bei einem Seegefecht gegen die Franzosen im Solent, einer Meerenge im Ärmelkanal, am Abend des 19. Juli 1545, vermutlich bei einen Wendemanöver.

1971 wieder entdeckt wurde 1982 mit der Bergung begonnen, dabei kammen unter anderen 137 Langbögen ans Tageslicht, die vermutlich aus italienischer und spanischer Eibe gefertigt waren. Die Langbögen wiesen eine Länge von 187 bis 211 Zentimeter auf. Die Durchschnittslänge betrug 198 Zentimeter.

Das Zuggewicht der einzelnen Bögen variierte sehr stark. Die leichtesten Bögen wiesen ein Zuggewicht von ca. 100 Pfund auf. Ein Langbogen besaß ein Zuggewicht von vermutlich 185 Pfund.

Schlichte, runde oder abgerundet D-förmige Eiben-Langbogen (ELB) werden daher auch als Typ "Mary Rose" bezeichnet.

Interessant für Bogenschützen ist auch, dass an Bord des Wracks Pfeilreste gefunden wurden. Diese Funde sind die einzigen, die die Zeiten überdauert haben. In Southhamton restauriert und ausgestellt. Offizielle Seite des Mary Rose Museums