Heißkleber

Aus FC Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auch: Schmelzharz

Lösungsmittelfreie Kunststoffe, die bei Zimmertemperatur fest-elastisch, bei Hitze aber zähflüssig sind.

Daher lassen sie sich mit einer speziellen Klebepistole, (zur Not aber auch einfach mit dem Feuerzeug), verflüssigen und entwicklen in dem Zustand stark haftende Eigenschaften auf rauen und glatten Oberflächen, so lange diese trocken und fettfrei sind.

Da sich die Verflüssigung - und damit die Klebe-Eigenschaften - mehrfach wiederholen lassen,

andererseits sich die Klebung daher aber auch durch einfaches Erhitzen wieder lösen lässt,

gut geeignet für befristete, wieder zerstörungsfrei lösbare oder ggf reparaturbedurftige Klebungen, (z.B. konische Pfeilspitzen auf Holzschäften: Löst sich die Spitze oder geht verloren, Kleberrest am Schaft einfach mit Feuerzeug erhitzen und Ersatz-Spitze aufdrücken!)


Nicht geeignet für Werkstücke, die weniger als 100° hitzebeständig sind - wozu auch HAUT gehört (an der Heißkleber übrigens hervorragend haftet!)