Gpp

Aus Bogensport Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

gpp ist die Abkürzung für Grain per pound. Es bezeichnet das Gewicht eines Pfeiles in Grain in Bezug auf das Zuggewicht des Bogens in engl. Pfund mit dem er geschossen wird.
Es spielt eine Rolle für vergleichende Geschwindigkeitsmessungen unterschiedlicher Bögen, da schwere Pfeile langsamer sind als leichte. Ausserdem beeinflusst das relative Pfeilgewicht den Wirkungsgrad eines Bogens.

Wird ein Bogen mit zu leichten Pfeilen geschossen kann er beschädigt werden.
Für Selfbows sollte das Pfeilgewicht daher mindestens 8gpp betragen, besser sind 9-10gpp
Bei Flighturnieren wird oft im Bereich 2-4gpp geschossen, so das die Bögen nur wenige Schüsse halten, bevor sie brechen.

Meine Werkzeuge