Fingerschutz

Aus FC Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Finger der Sehnenhand können bei wenig vorhandener Hornhaut schon nach einigen Schüssen ziemlich schmerzen. Einfache, glatte Lederhandschuhe schützen die Finger zwar ausreichend, halten aber selber dieser Belastung oft nicht lange stand.

Lexikon:


Unterschiedliche Typen für Fingerschutz

Schießhandschuhe

Hier gibt es noch unterschiedliche Arten

Offener Schießhandschuh

Es gibt spezielle Schieß-Handschuhe, bei denen feste Lederkappen für die mittleren drei Finger mit elastischen Verbindungen an einem Handgelenksriemen befestigt sind. Diese bieten geüngend Schutz, Haltbarkeit und Beweglichkeit und sind auch bei warmem Wetter angenehmer zu tragen als ein Handschuh.

Geschlossener Schießhandschuh

Typischer Schießhandschuh aus Hirschleder

Auch bei diesem sind die mittleren drei Finger mit festerem Leder bedeckt. Allerdings besteht er nicht nur aus Kuppen mit Verbindungen zum Handgelenk, sondern erinnert an einen normalen Lederhandschuh, bei dem Daumen und kleiner Finger ausgespart sind.

Winterschießhandschuh

Dieser ist ein kompletter Handschuh, bei dem auch Daumen und kleiner Finger gewärmt werden. Bei den mittleren Fingern sind auch hier Verstärkungen angebracht. Auch werden diese paarweise verkauft, so dass auch die Bogenhand in den Genuss von wärmenden Material kommt. Für diesen wird häufig noch eine Verstärkung, die auch unbeabsichtigtes Rutschen des Bogens verhindern soll, eingebracht.

Tabs

Ein Tab

Tabs sind vor allem im Visierbereich verbreitet. Sie werden über den Mittelfinger gezogen und laufen in einen schmalen und einen breiten Lappen aus. So schützen sie die Fingerkuppen beim Ablass. Hierbei handelt es sich im einfachsten Fall um einen Lederlappen mit einem Loch durch dass der Mittelfinger geführt wird. Das Tab bedeckt dann nur die Vorderseite der mittleren drei Finger. Aufwendigere Varianten sind mehrlagig aufgebaut, die sehnenseitige Oberfläche kann aus Leder, aber auch z.B. aus Robbenfell sein, und es können Applikationen wie ein Fingertrenner (sh. Bild) oder metallene Stabilisierungsplatten angebracht sein. Neben den Varianten mit Loch für den Mittelfinger gibt es auch Varianten mit 2 - 3 Fingerschlaufen auf der Rückseite.

Daumenring

Beim Daumenrelease wird die Bogensehne nicht mit den üblichen Fingern sondern mit dem Daumen gezogen. Um diesen dabei zu schützen, wird ein Daumenring verwendet.

Pfeilauflagenbogenhandschuh

Bei Bögen ohne Pfeilauflage wird der Pfeil über die Hand geschossen. Um Verletzungen zu vermeiden, kann ein Handschuh, der Zeigefinger, Daumen und Handrücken abdeckt, getragen werden.

Unterschiedliche Materialien

Leder

Das wohl am häufigsten verwendete Material für den Fingerschutz als auch Armschutz

Kunststoff

Im Fitabereich ist für den Tab Kunststoff im Vormarsch. Es ist glatter als Leder, wodurch die Sehne mit weniger Störungen vom Finger gleitet.
Ein weiterer Vorteil ist die Unempfindlichkeit gegenüber Regen. Nasses Leder wird weicher und die Sehne gleitet dadurch nicht mehr so leicht.