Dominantes Auge

Aus FC Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auge das bei Zielen die Führung übernimmt. Welches Auge dominant ist, kann man mit einfachen Mitteln testen (s.u.)

Lexikon:


Finden des dominanten Auges

Es gibt (mindestens) zwei Möglichkeiten herauszufinden, welches das dominante Auge ist:

  • Man streckt beide Arme nach vorne aus und bildet mit den Fingern einen Kreis. Durch diesen Kreis fixiert man einen entfernt liegenden Punkt. Dann führt man den Fingerkreis immer näher an das Gesicht heran und konzentriert sich die ganze Zeit auf den fixierten Punkt. Das Auge, vor dem der Fingerkreis unwillkürlich landet, ist das dominante.
  • Man deckt mit beiden geöffneten Augen einen entfernten Fixpunkt mit dem Daumen ab. Dann schließt man abwechselnd beide Augen. Das Auge, bei dem der Punkt vom Daumen verdeckt wird, ist das Dominante.

Schießen auf das dominante Auge bezogen

Leute mit dominantem rechten Auge nehmen den Bogen in die linke Hand und ziehen die Bogensehne mit der rechten Hand - ansonsten umgekehrt. So liegt der Pfeil jeweils näher am dominanten Auge.

Nicht immer ist bei Rechtshändern auch das rechte Auge dominant oder bei Linkshändern das linke. Daher redet man bei Bogenschützen von Rechtshandschützen oder Linksschützen. Leider ist die mehr oder weniger offizielle Bezeichnung RH oder LH - wobei das H für Hand steht.

Kreuzdominanz

Zieht ein Schütze die Sehne mit rechts (also als Rechtsschütze), aber sein dominantes Auge ist das linke, so spricht man von Kreuzdominanz. Es wird empfohlen sich nach dem dominanten Auge zu richten, hier also mit links zu ziehen.

Wechseldominanz

Bei einigen Leuten ist keines der Augen besonders dominant, das wechselt geradezu. Hier kann man sich dann nach der Händigkeit richten, oder wie man einfach lieber schießen würde.

Keinesfalls sollte man jedoch beim intuitiven Schießen versuchen, durch Zukneifen des einen Auges das andere zur Dominanz zu zwingen. Damit verliert man das räumliche sehen und darauf folgend das gute unbewusste Abschätzen der Entfernungen.