Dämpfen

Aus Bogensport Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Bearbeiten eines Bogens mit heißem Wasserdampf, um ihm dauerhaft eine andere Form zu geben.

Es gibt mehrere Möglichkeiten:

  • Wurfarm - Enden: Recurves eindämpfen
  • Mittelteil: Reflex - Deflex - Design herstellen (zurückgesetzter Griff)
  • Begradigung von Unregelmäßigkeiten

Dafür wird in einem Gefäß Wasser zum Kochen gebracht, und die zu biegende Stelle darüber gelegt und abgedeckt (Tücher oder Alufolie), so dass nur minimale Lücken bleiben. Sollen längere Bereiche gebogen werden, kann man auch ein hitzefestes Rohr in das Wasser stellen, und den Stab dort hineinstecken (mit Lappen verschließen).

Die erforderliche Dauer ist von der Dicke und Holzart abhängig und liegt zwischen 20 und 60 Minuten. (Nicht direkt auf den Topfrand auflegen, da dies Dellen ergäbe!). Nach dem Herunternehmen hat man ca. 30 Sekunden (!) Zeit, das Holz zu verformen, bevor es wieder "hart" wird.

Die Verformung sollte etwas weiter gehen, als das beabsichtigte Endergebnis, da sie etwas zurück geht, darf aber nie weiter versucht werden, als dass das Holz "willig mit geht", und muss bis zum Erkalten gehalten werden, ca. 1/2 Std.

Vor der Weiterbearbeitung, v.a. vorm Tillern, sollte das Holz dann mindestens 1, besser 2 Wochen nachtrocknen!

Meine Werkzeuge