Bogenbauerknoten

Aus Bogensport Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Bogenbauerknoten oder auch Zimmermannssteg dient dazu eine Bogensehne mit nur einem Sehnenöhrchen, am oberen Ende, an der unteren Sehnenkerbe zu befestigen. Seine Anwendung erspart das Einspleissen eines zweiten Öhrchens und er wirkt einfach sehr traditionell. Im Prinzip ist dieser Knoten ein einfacher Steg, der sich unter Last selbst zusammenzieht.


Bogenknoten.jpg


Fest zuziehender und dennoch (wenn nicht unter Spannung) leicht lösbarer Knoten, mit dem die Sehne am Bogen befestigt wird.

Ermöglicht eine Längenverstellung zur Korrektur der Standhöhe oder zur Verwendung der Sehne auf unterschiedlich langen Bogen. So wird er gemacht:

  • 1. um den Wurfarm,
  • 2. unter der Sehne durch,
  • 3. über der Sehne zurück,
  • 4. nun 4 - 5 mal durch die Schlaufe, die um den Wurfarm liegt.
  • Fertig.

Das Ende soll auf dem Bogenrücken, an der Seite liegen, von der die Sehne bei 1. kam.

Meine Werkzeuge