Birkenpech

Aus Bogensport Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Name: Birkenpech
Beschreibung: Eine teeratige Substanz, aus Birkenrinde gewonnen, wurde in prähistorischer Zeit als Klebstoff eingesetzt.
Klebekraft: stark
Art: Schmelzklebstoff
Wasserlöslichkeit: wasserfest
Eigenschaften: Zähelastische Masse, in flüssigem Zustand sehr klebrig. Verklebung kann durch erhitzen wieder gelöst werden. Brennbar.
Verwendung für: Wurde seit der Steinzeit zum Verkleben von Pfeilspitzen, Befiederung, Werkzeugen usw. verwendet. Heute nur noch zur Rekonstruktion.
Wikipedia: Birkenpech

Birkenpech (auch: Birkenteer) kann einfach im Doppeltopfverfahren gewonnen werden. Dazu werden klein geschnittene Birkenzweige und Birkenrinde in den oberen Topf gefüllt. Nach dem Verschließen des Topfs wird über diesem ein Feuer entzündet, das ca. 3 Stunden brennen soll. Es wird ca. 10% des eingefüllten Holzes in Pech gewandelt und sammelt sich im unteren Topf .

Auf dieser Seite wird die Herstellung sehr gut beschrieben: http://www.feuer-steinzeit.de/programm/pech.php

Meine Werkzeuge