Ankerpunkt

Aus FC Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein bestimmter Punkt - üblicherweise im Gesicht - der beim Spannen des Bogens von der Zughand berührt wird, und so die Auszuglänge festlegt. Sollte bei jedem Schuss gleich sein. Wo der Punkt liegt, ist individuell verschieden und zudem abhängig vom Schießstil.

Um wiederholbare und vergleichbare Ergebnisse beim Bogenschiessen zu erhalten, ist es wichtig, möglichst immer den gleichen Bewegungsablauf zu haben. Ein wichtiges Hilfsmittel dabei ist der Ankerpunkt, also der Punkt, bis zu dem die Sehne ausgezogen wird. Das ist bei vielen BogenschützInnen der Mundwinkel, manchmal aber auch das Ohr oder ein anderer Punkt im Gesicht. Man merkt sich sinnvollerweise eine genaue Endposition der Sehnenhand, z.B. bis die Mittelfingerspitze den Mundwinkel berührt.

Bei einigen Disziplinen, z.B. dem berittenen Bogenschießen verwendet man allerdings einen "fliegenden Anker", also keinen festen Ankerpunkt am Körper. Hier orientiert man sich eher an anderen Dingen, z.B. der maximalen Schulterspannung.